Chancengleichheit und Vereinbarkeit in der Wissenschaft – Strategien und Angebote der Förder- und Forschungseinrichtungen

Samstag
8. September 2018

10:15 – 11:30 Uhr

Raum Arlington

Workshopformat: Themeneinführung und Austausch mit Teilnehmenden

Die Beförderung der Gleichstellung der Geschlechter und der Vielfalt der Forschenden in der Wissenschaft ist Ziel der Förder- und Forschungseinrichtungen in Deutschland. Um das Potenzial der Forscherinnen und Forscher bestmöglich in das Wissenschaftssystem einzubringen und (Geschlechter-) Gerechtigkeit durchgängig zu verwirklichen, haben die Förder- und Forschungseinrichtungen Strategien entwickelt, Programme aufgesetzt und ihr Portfolio auf mögliche strukturelle Hemmnisse hin analysiert und diese abgebaut. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Leibniz-Gemeinschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft und die Fraunhofer- Gesellschaft stellen ihre Initiativen und Angebote für chancengerechtes und familienfreundliches Forschen vor und freuen sich auf einen Austausch mit den Teilnehmenden.

  • Prof. Dr. Roland Fischer, Lehrstuhl für Anorganische und Metallorganische Chemie, TU München
  • Miguel Haubrich Seco, Referent Internationales, Leibniz-Gemeinschaft
  • Dr. Bettina Böhm, Generalsekretärin der Leibniz-Gemeinschaft
  • Alexandra Rosenbach, Referentin Internationales, Helmholtz-Gemeinschaft
  • Nicole Cumia, Referentin Personalmarketing, Fraunhofer-Gesellschaft
  • Moderation: Dr. Sonja Ochsenfeld-Repp, Stellv. Gruppenleiterin Qualitäts- und Verfahrensmanagment, Deutsche Forschungsgemeinschaft
Array