stellenangebote filtern

Position

Fachrichtung

Land

Suchergebnisse (588)

  • Thüringen

    Professur (W3) Röntgenphysik

    Jobbeschreibung

    zu besetzen. An der Schnittstelle zwischen Hochleistungslasern und Teilchenbeschleunigern verknüpfen sich eine Reihe von Teildisziplinen der modernen Physik, wie z. B. die Atom- und Molekülphysik, Plasmaphysik, Quantenelektrodynamik und Quantenoptik in starken Feldern sowie die Physik von komplexen Vielteilchensystemen. In diesen Bereichen eröffnet Röntgenstrahlung ein breites Spektrum von Anwendungen, denen das Interesse des HI Jena in besonderer Weise gilt. Die Entwicklung neuer Methoden (z. B. in der Spektroskopie oder Bildgebung) und Technologien (Quellen, Optiken und Detektoren) steht dabei gleichberechtigt neben deren Anwendung in der Grundlagenforschung, insbesondere an den neuen Beschleuniger- und Röntgenlaserzentren FAIR bzw. European XFEL. Die Vertiefung der bereits bestehenden Vernetzung mit Anwendungen in der Festkörperphysik und den Lebenswissenschaften ist ausdrücklich erwünscht. Das Helmholtz-Institut Jena ist eine Außenstelle der GSI, Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, auf dem Campus der Friedrich-Schiller-Universität. Weitere Partnerinstitutionen sind die Helmholtzzentren DESY und HZDR. Die Zielstellung des Instituts umfasst exzellente fundamentale und angewandte Forschung im Bereich Struktur der Materie mit Hilfe von Hochleistungslasern und Teilchenbeschleunigerstrukturen. Erkenntnisse über Synergien an dieser neuartigen apparativen Schnittstelle zu gewinnen und anzuwenden bildet einen Schwerpunkt der Arbeit des Instituts. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen des Freistaates Thüringen gemäß § 77 ThürHG vom 21.12.2006. Das Helmholtz- Institut und die Friedrich-Schiller-Universität streben eine Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlichen Bereich an und fordern deshalb Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Im Falle einer erstmaligen Berufung auf eine Professur wird das Dienstverhältnis zunächst grundsätzlich befristet. Ausnahmen von der Befristung sind möglich. Fachliche Anfragen können an den Direktor des Helmholtz-Instituts Jena Prof. Dr. Thomas Stöhlker (E-Mail: T.Stoehlker@gsi.de) gerichtet werden. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Angaben zum beruflichen Werdegang, Zeugniskopien, Publikationsliste, Angaben zur bisherigen Lehrtätigkeit, Drittmittelbilanz, Skizze gegenwärtiger und zukünftiger Forschungsaktivitäten) werden bis zum 30.04.2018 erbeten an den Dekan der Physikalisch-Astronomischen Fakultät, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena.

    Anzeige auf academics.de

  • Niedersachsen

    Professur (W2) für das Lehrgebiet Entwicklungs- und Konstruktionslehre,Fertigungstechnik

    Jobbeschreibung

    Gesucht wird eine qualifizierte Persönlichkeit mit einem abgeschlossenen ingenieurwissenschaftlichen Hochschulstudium, die über ausgewiesene Erfahrungen in der Lehre in Verbindung mit relevanten berufspraktischen Erfahrungen im Themengebiet der ausgeschriebenen Professur und überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Qualifikation verfügt. Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehört die Lehre im Bachelorstudiengang Holzingenieurwesen, schwerpunktmäßig in der Vertiefungsrichtung Möbel und Ausbau. Außerdem wird die Bereitschaft vorausgesetzt, je nach den Erfordernissen der Fakultät, angrenzende bzw. Grundlagenfächer in der Lehre zu übernehmen. Forschungserfahrungen und Publikationen im Fachgebiet der Professur wären ebenso von Vorteil, wie Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln. Als selbstverständlich setzen wir Teamfähigkeit und die Bereitschaft voraus, sich zielgruppenorientiert in die Studienberatung, die Vertretung der Hochschule nach außen und in die akademische Selbstverwaltung einzubringen. Im Rahmen der Internationalisierung werden auch Lehrveranstaltungen in Englisch angeboten. Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG), die Dienstaufgaben aus § 24 NHG. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Die HAWK versteht sich als ein Ort der Chancenermöglichung. Daher wird auch von Seiten der Stelleninhaberin/ des Stelleninhabers der ausgeschriebenen Professur ein gleichstellungsorientierter und vielfaltsfreundlicher Umgang im Kollegium und mit Studierenden als wesentlicher Bestandteil der Lehr- und Führungskompetenz vorausgesetzt. Bewerbungen von Frauen, die entsprechend § 21 Abs. 3 Satz 2 NHG bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden sollen, sind erwünscht. Auf diesbezügliche Fragen gibt das Gleichstellungsbüro gern Auskunft. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen mit lückenlosen Nachweisen über die bisherige berufliche Tätigkeit, insbesondere Lehrnachweise richten Sie bitte bis zum 04.05.2018 an die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/ Göttingen, Personalabteilung, Hohnsen 4, 31134 Hildesheim oder an jobboerse@hawk.de.

    Anzeige auf academics.de

  • Baden-Württemberg

    Professur (W2) "Psychische Gesundheit"

    Jobbeschreibung

    Bes. Gr. W 2 (Stellen-Nr. 208) Der Stelleninhaber/Die Stelleninhaberin soll in Lehre und Forschung insbesondere folgende Themengebiete vertreten: Klinische Sozialarbeit, Psychische Störungen, Psychologische Grundlagen, Gesundheitsförderung und Prävention. Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie auf unserer Homepage unter: www.hs-weingarten.de/web/hochschule/stellenangebote Bewerbungen (nicht per E-Mail) mit den üblichen Unterlagen, unter Angabe der Stellennummer, senden Sie bitte bis spätestens 3. Mai 2018 an den Rektor der Hochschule Ravensburg-Weingarten, Postfach 30 22, 88216 Weingarten.

    Anzeige auf academics.de

  • Bayern

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) Informationstechnologien und Digitalisierung

    Jobbeschreibung

    Ihre Aufgaben bei uns: Beurteilung, Begutachtung und Betreuung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Auftrag von Ministerien des Bundes und der Länder Beratung zu technologischen Fragestellungen, wie Digitalisierung, Big Data, Industrie 4.0 oder IT-Sicherheit Analyse und Bewertung neuer Trends der industriellen Forschung und Entwicklung sowie deren Anwendungspotenziale und Marktperspektiven Unterstützung und Beratung von Forschungseinrichtungen und Unternehmen bei der Konzeption und Antragstellung von Forschungsprojekten im Rahmen der Projektträgerschaften Präsentation auf Veranstaltungen, Erstellung von Publikationen und Verfassen von Gutachten und Fachtexten Unsere Erwartungen an Sie: Abgeschlossenes Studium der Informatik, Ingenieurswissenschaften, Physik oder einer vergleichbaren Studienrichtung Fachkenntnisse in den oben genannten Themenfeldern und ein breites technisches Hintergrundwissen Komplizierte technische Sachverhalte können Sie prägnant und verständlich darstellen, auch schriftlich in deutscher und englischer Sprache Was wir Ihnen bieten: Sie arbeiten in einem expandierenden Unter­nehmen an Fragen zu Innovation und Technik. Sie sind Teil eines interdisziplinären Teams, in professioneller und angenehmer Atmosphäre mit flachen Hierarchien. Dabei entwickeln Sie sich kontinuierlich weiter und profitieren von attraktiven Rahmenbedingungen. Bewerbung: Erfahren Sie mehr über unsere Wertvorstellungen, unsere Arbeitsweisen, Konditionen und Ihre Perspektiven im Unternehmen - bewerben Sie sich bei uns. Jetzt bewerben! VDI/VDE Innovation + Technik GmbH Personalabteilung - Steinplatz 1, 10623 Berlin E-Mail bewerbung@vdivde-it.de www.vdivde-it.de

    Anzeige auf academics.de

  • Bayern

    Professur (W2) für Informatik - Medizinische Informationssysteme und Datenbanken

    Jobbeschreibung

    (Vergütung entspricht BesGr. W 2 BayBesG) zu besetzen. Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium der Informatik oder einer verwandten Fachrichtung. Bewerbungskennziffer: meds-w-2a Wir suchen eine Persönlichkeit, die fundierte Kenntnisse und berufspraktische Erfahrungen in den Bereichen Medizinische Informationssysteme und Datenbanken und Freude an der Grundlagenausbildung angehender Ingenieure/innen hat. Bei dieser Professur wird die Bereitschaft zur Übernahme von Grundlagenlehrveranstaltungen, auch in englischer Sprache, in den Bachelor-Studiengängen sowie Engagement in den forschungsorientierten Master-Studiengängen der Fakultät vorausgesetzt. Die Zusammenarbeit mit den Akteuren des Gesundheitswesens oder Unternehmen, Drittmitteleinwerbung und aktive Mitarbeit in Forschungsprojekten werden erwartet. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird darüber hinaus erwartet, dass sie sich beim Aufbau und Ausbau der wachsenden Fakultät engagieren und diese inhaltlich und organisatorisch mitgestalten. Informationen zu den allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen finden Sie unter: http://www.h-ab.de/ueber-uns/stellenangebote/professuren/ Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Der Anteil der Frauen am wissenschaftlichen Personal beträgt derzeit 25 %. Die Hochschule strebt eine weitere Erhöhung an. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Interessiert? Dann bewerben Sie sich bitte schriftlich unter Angabe der Bewerbungskennziffer bis spätestens 27.05.2018. Bitte reichen Sie uns nur Kopien ein, da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden können. Bewerbungen per E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Simon Mergler, 06021/4206-663, p-amt@h-ab.de. Hochschule für angewandte Wissenschaften Aschaffenburg z. Hd. des Dekans der Fakultät Ingenieurwissenschaften Würzburger Straße 45 63743 Aschaffenburg www.h-ab.de

    Anzeige auf academics.de