Beraten

Beratungsgespräch

Wir lassen Sie nicht alleine! In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Ansprechpartnern und Einrichtungen, die Orientierung und konkrete Unterstützung bei der Karriereentwicklung und Arbeitsstellensuche bieten und Auskunft zu vielen Themen geben können. Gerade für Rückkehrer stellen diese eine wichtige Stütze bei der Planung dar. Darunter fallen Beratungsstellen der Bundesländer, Verbindungsbüros von Universitäten sowie Beratungsstellen und Netzwerke, die auf bestimmte Themen wie beispielsweise Dual Career oder Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausgerichtet sind. Im Folgenden listen wir die wichtigsten auf:

Beratungsangebote für Rückkehrerinnen und Rückkehrer

EURAXESS - Researchers in Motion

EURAXESS – Researchers in Motion vernetzt europäische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im außereuropäischen Ausland sowie nichteuropäische Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die an einer Forschungskarriere in Europa interessiert sind. Es unterstützt unter anderem Karriereentwicklung, wissenschaftliche Kollaborationen und bietet Informationen über Forschungsförderung in Europa sowie regelmäßige Veranstaltungen. (Quelle: „Zurück nach Deutschland“ ©DAAD)

Weitere Infos: EURAXESS – Researchers in Motion

EURAXESS Germany

Die Nationale Koordinierungsstelle berät international mobile Forschende, die für eine wissenschaftliche Tätigkeit nach Deutschland kommen oder in ein anderes Land gehen möchten. Sie informiert umfassend in allen alltagspraktischen und akademischen Belangen und erhält viele nützliche Tipps für Rückkehrer. (Quelle: „Zurück nach Deutschland“ ©DAAD)

Weitere Infos: EURAXESS Germany

Kooperationstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi)

Die Kooperationstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) ist eine gemeinsame Serviceplattform der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen. Hauptaufgaben sind Information, Beratung und Schulung zu „Horizon 2020“, dem europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Besonders der kostenlose Antragscheck ist für Rückkehrer/-innen ein wertvolles Angebot.

Weitere Infos: KoWi

Nationale Kontaktstelle Europäischer Forschungsrat

Der Europäische Forschungsrat (ERC) ist eine von der Europäischen Kommission eingerichtete Institution zur Finanzierung von grundlagenorientierter Forschung. Die Nationale Kontaktstelle (NKS) des ERC informiert über die Förderlinien und bietet Unterstützung bei der Antragstellung.

Weitere Infos: Nationale Kontaktstelle Europäischer Forschungsrat

German Scholars Organization e.V. (GSO)

Die German Scholars Organization e.V. (GSO) ist ein unabhängiger und gemeinnütziger Verein, der sich für deutsche WissenschaftlerInnen im Ausland engagiert und deren Rückanbindung an den Wissenschaft- und Wirtschaftsstandort Deutschland fördert. Seit 2003 ist es Aufgabe der GSO hochqualifizierte Deutsche im Ausland bei ihrer Rückkehrplanung und Stellensuche individuell zu beraten und in Coachings zu begleiten. Das Kernangebot beinhaltet auch den Fit for Germany-Workshop, der die Teilnehmenden intensiv auf die Bewerbung im deutschen Arbeitsmarkt vorbereitet und wertvolle Hinweise zur Rückkehrplanung gibt. In Kooperation mit GAIN koordiniert die GSO weltweit 50 Wissenschaftler-Stammtische. Neben der Leadership Academy für Early- und Mid-Career-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler führt die GSO gemeinsam mit Stiftungen Förderprogramme durch, die deutsche Universitäten bei der Berufung von WissenschaftlerInnen aus dem Ausland finanziell unterstützen. (Quelle: „Zurück nach Deutschland“ ©DAAD)

Weitere Infos: German Scholars Organization

Beratungsstellen der Bundesländer

Baden-Württemberg International (bw-i)

Baden-Württemberg International (bw-i) ist das Kompetenzzentrum des Landes Baden-Württemberg zur Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft und versteht sich als erste Anlaufstelle für Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die Kooperationspartner in Baden-Württemberg suchen. Die Aktivitäten umfassen die Anbahnung von internationalen Kooperationen durch Veranstaltungen weltweit, sowie die Präsentation des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes im In- und Ausland.

Zu den Aufgaben gehört die Bereitstellung von Informationen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Karriere- und Fördermöglichkeiten. Auf der Karriereplattform für Wissenschaft und Forschung, finden sich aktuelle Stellenangebote von Hochschulen und Forschungseinrichtungen, weiterer interessanter Arbeitgeber, sowie aktuelle Stipendien- und Fördermöglichkeiten.

Weitere Infos: Baden-Württemberg International

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie unterstützt Unternehmen und Wissenschaftler, die nach Berlin wechseln oder in Berlin wachsen wollen. Das breite Angebot umfasst unter anderem die Jobbörse Talent in Berlin, die neben offenen Stellen auch praktische Ratschläge zum Leben in Berlin vermittelt. Spezifisch mit wissenschaftlichen Themen setzt sich Brain City Berlin auseinander. Neben zahlreichen Informationen zu Forschungsinstituten und Veranstaltungen, bietet sie auch eine detaillierte Übersicht einzelner Disziplinen in Berlin. Ein besonderes Angebot bietet Berlin Partner für auch für Dual Career Paare mit Informationen zum Arbeitsmarkt und individuellen Begleitungsangeboten.

Weitere Infos: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Return to Bavaria

„Return to Bavaria“ richtet sich an deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Bereiche und Branchen, die im Ausland leben und arbeiten und Interesse daran haben, nach Bayern zurückzukehren. Die Initiative setzt dabei auf eine umfassende Betreuung (inkl. Veranstaltungen, Karriereberatung) sowie eine enge Vernetzung mit der bayerischen Wirtschaft und bayerischen Forschungseinrichtungen.

Weitere Infos: Return to Bavaria

Dual Career

Dual Career Service

Dual Career Services an Hochschulen bieten Unterstützung für Doppelkarrierepaare und helfen dabei, dass auch der Partner beim gemeinsamen Ortswechsel eine Stelle findet. Zur Beratung gehören oft Vorschläge zur Optimierung der Bewerbungsunterlagen, die Erarbeitung einer Suchstrategie, sowie Tipps zur Stellenrecherche und zum Aufbau eines eigenen beruflichen Netzwerkes. In der Suchphase bieten die Kontaktnetze der Servicestellen auch wichtige Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern in der Region. Darüber hinaus helfen die Servicestellen oftmals auch Familien bei der Suche nach Kinderbetreuung und Schulen und kooperieren dabei mit Serviceeinrichtungen für Familien. (Quelle: „Zurück nach Deutschland“ ©DAAD)

Dual Career Netzwerk Deutschland (DCND)

Das Dual Career Netzwerk Deutschland (DCND) ist ein Netzwerk von Dual Career Serviceeinrichtungen an deutschen Hochschulen, um den Erfahrungs- und Kompetenzaustausch untereinander und die internationale Sichtbarkeit zu stärken. Für mobile Paare auf der Informationssuche bietet das DCND eine Übersicht von Hochschulen mit direkter Verlinkung zu den Dual Career Services in den jeweiligen Wissenschaftseinrichtungen.

Weitere Infos: Dual Career Netzwerk Deutschland

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Familienfreundliche Wissenschaft

Deutsche Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen unterstützen Forscher bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit zahlreichen Einzelmaßnahmen. Dazu gehören Angebote der Kinderbetreuung, flexible Arbeitszeitmodelle oder Freisemester.

Das Portal „Familienfreundliche Wissenschaft“ des Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften (GESIS) bietet ein strukturiertes Informationsangebot rund um das Thema Familienfreundlichkeit in der Wissenschaft.

Weitere Infos: Familienfreundliche Wissenschaft

Weitere Ressourcen

Research in Germany

Research in Germany gibt einen Überblick zu zahlreichen Themen, die Familien in Deutschland betreffen, wie beispielsweise finanzielle Unterstützung von Familien oder Betreuung von Kindern.

Weitere Infos: Research in Germany

Familienportal des Bundes

Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderte Portal gibt Aufschluss über alle Themen von A-Z, die mit der Familie zusammenhängen. Unter anderem finden sich Hilfestellungen, Publikationen, externe Links, Checklisten und aktuelle Formulare zu Elterngeld, Kindergeld, Kinderzuschlag und Elternzeit.

Weitere Infos: Familienportal

Informationen rund um rechtliche Rahmenbedingung und das Leben in Deutschland

anabin: Anerkennung und Bewertung ausländischer Bildungsnachweise

Die Datenbank stellt Informationen zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise bereit und unterstützt Behörden, Arbeitgeber und Privatpersonen, eine ausländische Qualifikation in das deutsche Bildungssystem einzustufen.

Weitere Infos: anabin

Deutsche Vertretungen in den USA

Deutschland unterhält in den USA neun Auslandsvertretungen: Die Botschaft in Washington, D.C. sowie die Generalkonsulate Atlanta, Boston, Chicago, Houston, Los Angeles, Miami, New York und San Francisco. Jede Vertretung hat einen festgelegten geographischen Konsularbezirk. Die Auslandsvertretungen bieten eine Vielzahl an Dienstleistungen an, besonders im Bereich des Rechts- und Konsularwesens (Pass, Personalausweis, Visum).

Die Generalkonsulate in Boston und San Francisco haben zudem Ansprechpersonen, die sich speziell den Belangen von Wissenschaftler/-innen in der Bay Area bzw. in Boston und Cambridge widmen.

Weitere Infos: Deutsche Vertretungen in den USA

Krankenkassen Deutschland

Wie kann ich mich bei meiner Rückkehr versichern und welche Krankenkassen stehen zur Auswahl? Die folgende Seite bietet Informationen zum Eintritt in die deutsche Krankenkasse nach der Rückkehr sowie eine Übersicht von Krankenkassen.

Weitere Infos: Krankenkassen Deutschland

Make it in Germany

Make it in Germany ist ein Portal für internationale Fachkräfte, die an Deutschland interessiert sind und zeigt auf, wie der Weg nach Deutschland erfolgreich gestaltet werden kann – von den Vorbereitungen bis hin zur Ankunft und den ersten Schritten. Unter anderem stellt es umfangreiche Informationen zu Einreise- und Visumsverfahren, dem Alltag in Deutschland sowie eine Jobbörse zur Verfügung. Interessierte können sich auch persönlich zu den Themen Jobsuche, Berufsanerkennung, Visum und Einleben in Deutschland von Experten beraten lassen.

Weitere Infos: Make it in Germany

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist Ansprechpartner für den europäischen und internationalen Arbeitsmarkt und für die Vermittlung besonderer Berufsgruppen. Ein Aufgabenschwerpunkt ist die Beratung und Vermittlung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aus dem Ausland, die eine Beschäftigung in Deutschland suchen. Das Dienstleistungsspektrum umfasst dabei unter anderem Hilfe bei der Stellensuche und die Beratung rund um das Thema Leben und Arbeiten in Deutschland (z.B. zu Bewerbungen und Interviews, Sozialversicherungen und Steuern, Arbeitserlaubnis sowie Anerkennung von Abschlüssen). Es richtet sich auch an aus dem Ausland zurückkehrende deutsche Arbeitnehmer.

Weitere Infos: Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Frauen in Bildung und Forschung

Maßnahmen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die nachhaltige Einbindung der Talente und Potenziale von Frauen und legt einen besonderen Fokus auf Chancengerechtigkeit und Vielfalt im Wissenschaftssystem. Erklärtes Ziel des BMBF ist es, die Schere zwischen den Geschlechtern auch auf den Karrierestufen nach der Promotion zu schließen und Programme von Forschungseinrichtungen und Hochschulen für mehr Chancengleichheit zu fördern.

Auch in der Exzellenzinitiative nimmt Chancengerechtigkeit einen wichtigen Stellenwert ein. Die eingereichten Zukunftskonzepte erfordern explizit Vorschläge zur besseren Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie.

Weitere Infos: Chancengerechtigkeit und Vielfalt im Wissenschaftssystem

Eine zentrale Maßnahme ist das Professorinnenprogramm des Bundes und der Länder: Universitäten und Hochschulen qualifizieren sich durch Gleichstellungskonzepte für eine finanzielle Förderung von bis zu drei weiblich besetzten Professuren für die Dauer von fünf Jahren. Damit soll die Anzahl an Professorinnen erhöht und somit Chancengleichheit strukturell ausgebaut werden.

Frauen und Arbeitswelt

Auch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert die Gleichstellung von Frauen und legt auf dem Portal „Frauen und Arbeitswelt“ den Fokus darauf, faire Einkommensperspektiven zu schaffen und mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Das Portal bietet zahlreiche Informationen und Hilfestellungen, wie beispielsweise den Wiedereinstiegsrechner mit Schätzungen des voraussichtlichen Bruttolohns und Rentenansprüchen sowie Informationen zur beruflichen Selbstständigkeit, Publikationen und externe Links.

Weitere Infos: Frauen und Arbeitswelt

Onlineportal StaRQ

Das Onlineportal „Standards, Richt­linien und Qualitäts­sicherung für Maßnahmen zur Ver­wirk­lichung der Ge­schlech­ter­ge­rech­tig­keit in der Wissen­schaft“ (StaRQ) des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) bietet Recherchetools und Informationen zu Gleichstellungsmaßnahmen und enthält ausgewählte Praxisbeispiele aus dem deutschen Wissenschaftssystem. Es gibt einen exemplarischen Überblick über die mögliche Bandbreite an Gleichstellungsmaßnahmen.

Weitere Infos: Onlineportal StaRQ

Verbindungsbüros deutscher Hochschulen

Campus OWL

Campus OWL is a network of five higher education institutions in East Westphalia-Lippe, Germany.

The New York based liaison office promotes opportunities for study and research and facilitates collaboration with North American partner institutions. Campus OWL represents a variety of different university types (universities, universities of applied sciences, university of music) with locations in Bielefeld, Detmold, Gütersloh, Höxter, Lemgo, Minden and Paderborn and altogether over 65,000 students and more than 500 study programs in all academic fields.

Member institutions are: Bielefeld UniversityPaderborn UniversityBielefeld University of Applied SciencesOWL University of Applied Sciences and Arts, and Detmold University of Music.

Website: www.campus-owl.org

Fresenius University of Applied Sciences

Fresenius University of Applied Sciences developed out of the chemical laboratory founded by Carl Remigius Fresenius in 1848 and can look back on more than 160 years of private educational tradition in Germany. It is the oldest educational institution of its kind in the field of chemistry. In the spirit of its founder, the university unites teaching, research and practice. The name Fresenius stands for practice-oriented teaching with closely linked applied research and development. This applies to the traditional department of Chemistry & Biology as well as to the two newly established faculties of Health & Social Affairs and Business & Media in 1997/98, as well as to the new Design Department, which was integrated in 2013.

German Higher Education Bridge (GHEB) is the North American liaison office of Fresenius University of Applied Sciences which has campuses in Berlin, Cologne, Dusseldorf, Frankfurt, Hamburg, Heidelberg, Idstein, Munich and Wiesbaden and a study center in New York City. Inaugurated in 2016, the study center in midtown Manhattan runs integrated semester abroad programs with institutional partners, administers student and faculty exchange, as well as develops short-term programs for outgoing and incoming students.

Website: www.hs-fresenius.org

Heidelberg University Association

Heidelberg University is one of the top-ranking locations in the world of international science and scholarship. In more than 620 years of higher learning and outstanding innovative research, Germany’s oldest university has become an international synonym for academic excellence.

Heidelberg University Association in New York supports Heidelberg University’s strong transatlantic academic co-operations, student and faculty exchange as well as the close ties between Heidelberg and its Alumni in North America.

Website: www.heidelberguniversity.org

Technical University of Darmstadt

TU Darmstadt has built a high quality network of 20 well-chosen international universities on the North American continent; that is in Canada and the US. The initiation of the TU Darmstadt North America Office in January 2019 marked a new level of cooperation and engagement on the continent.

After a first successful year at Virginia Polytechnic Institute and State University (VT) in 2019, the North America Office moves to the University of Texas at San Antonio (UTSA) as of January 2020.

In this second year, the office’s focus lies on research collaborations with UTSA and other US/Canadian partners. Fields such as Cyber Security, Artificial Intelligence, Future Energy Systems and Entrepreneurship are global topics of the future. Through transatlantic co-operations, it will be possible to enhance the access to better lives on both sides of the Atlantic as well as to add to the education and training of the future generation of leaders in science, economy and politics.

The second year thus ties in seamlessly after a first year of foundational work in the field of student mobility. Through the proximity to the US/Canadian partners, it was possible to think student exchange with all partners in North America more holistically, to streamline application processes and to newly develop formats of exchange.

The office’s function will remain to serve as the contact point for all partners in North America. It is able to dedicate time and space for visionary and consolidating dialogues and talks. Its goal is to strengthen and deepen the existing partnerships and to make them more visible.

Thus, the office assists in developing programs and projects, initiating research cooperation and advertising student exchange. Furthermore, the North America Office represents TU Darmstadt at conferences, fairs and networking events, as well as via university visits and other activities in the region.

Website: www.tu-darmstadt.de/international

Technical University of Munich (TUM)

The Technical University of Munich (TUM) is one of Europe’s top universities. It is committed to excellence in research and teaching, interdisciplinary education and the active promotion of promising young scientists. The university also forges strong links with companies and scientific institutions across the world. The 14 departments of TUM provide an excellent environment for research and for the education of 40,841 students, 35% of them women. TUM was one of the first universities in Germany to be named a University of Excellence. Moreover, TUM regularly ranks among the best European universities in international rankings.

TUM’s North America office in San Francisco is one of six liaison offices in addition to Beijing, Brussels, Mumbai, Cairo and São Paulo. Its mission is to promote TUM’s educational, scientific and technological excellence in North America. The office serves as a hub to connect scientists, researchers, entrepreneurs and other stakeholders to facilitate research cooperation and knowledge exchange, and it helps to intensify exchange relationships. It also maintains the relationship between TUM and its alumni across North America.

Website: www.international.tum.de/sanfrancisco/

UAS7 German Universities of Applied Sciences

UAS7 is a strategic alliance of seven leading German Universities of Applied Sciences (UAS) committed to excellence in teaching and research and close cooperation with German businesses and industries.

UAS7 represents a broad variety of about 600 degree programs at the undergraduate and graduate levels. Our 100,000 students, 4000 full-time faculty members and several thousand part-time lecturers study, teach and research in seven of Germany’s most dynamic cities: Berlin, Bremen, Cologne, Hamburg, Munich, Münster and Osnabrück. UAS7 offers degree programs in the fields of engineering and sciences, business and management, economics, social work, as well as architecture, art and design.

The UAS7 Liaison Office in New York administers student and faculty exchange programs for UAS7 and North American students (including the UAS7 Study and Internship Program), and promotes Undergraduate and Graduate Programs as well as Summer and Winter Schools to students in North America.

Member institutions are: Berlin School of Economics and Law, Bremen City University of Applied Sciences, Hamburg University of Applied Sciences, TH Köln – University of Applied Sciences, Munich University of Applied Sciences, FH Münster – University of Applied Sciences, and Osnabrück University of Applied Sciences.

Website: www.uas7.org

University Alliance Ruhr (UA Ruhr)

The University Alliance Ruhr (UA Ruhr) is an alliance of the Ruhr-Universität Bochum, TU Dortmund University and the University of Duisburg-Essen. The UA Ruhr Liaison Office New York represents these three universities in North America.

With over 120,000 students, 1,300 professors and nearly 14,000 researchers, UA Ruhr represents one of the largest and high-performing research locations in Germany. UA Ruhr New York promotes, supports and facilitates academic collaborations between the three Ruhr Universities and partners in the United States and Canada.

Website: www.uaruhr.org

University of Cologne

The University of Cologne, founded in 1388, is a research university at highest level and one of the oldest and largest universities in Europe. The six faculties of University of Cologne have developed internationally outstanding research profiles in a broad variety of fields. Its core mission is to create, preserve and disseminate knowledge, to provide a high level of education and to encourage and support top-level research embedded by a scientific environment of four Max-Planck-Institutes and two further research centers in Cologne. The New York office reports to the award-winning International Office and helps launch partnerships with North American universities. It organizes delegation visits and serves as a first point of contact for faculty and students in the United States and Canada who are interested in the University of Cologne. Finally, it assists with the organisation of the University of Cologne’s summer school in New York and reaches out to the University’s network of German and international alumni residing in the United States or Canada.

Website: www.portal.uni-koeln.de/international/uzk-weltweit/internationale-verbindungsbueros/buero-new-york

University of Freiburg

Over 25,000 students are currently enrolled at the University of Freiburg, enjoying student life in one of Germany’s most beautiful university cities. The University of Freiburg set up Friends of Freiburg Alumni North America to ensure that former students could maintain their academic and personal links with their “old” university even after their studies had ended. The Liaison Office New York is a point of contact for former students of all faculties, nationalities and generations. Active and emeritus professors and employees of the university are also part of the alumni community. The aim of Friends of Freiburg Alumni North America is to establish a global alumni network with the university’s some 250,000 former students.

Contact: liaison-office@uni-freiburg.de

Netzwerke und Verbände

Deutsche Gesellschaft Juniorprofessur e. V. (DGJ)

Der gemeinnützige Verein ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren in Deutschland. Zu seinen Zielen zählen die ideelle und finanzielle Unterstützung und die Beratung von angehenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern. (Quelle: „Zurück nach Deutschland“ ©DAAD)

Weitere Infos: Deutsche Gesellschaft Juniorprofessur e. V.

Deutscher Hochschulverband (DHV)

Der Deutscher Hochschulverband (DHV) ist die Berufsvertretung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland und versteht sich als umfassende Service- und Informationseinrichtung für Universitätslehrerinnen und Universitätslehrer und den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Als GAIN Mitglied haben Sie die Möglichkeit, den Ausschreibungsdienst des Deutschen Hochschulverbands unter Sonderkonditionen zu abonnieren. Dieser Ausschreibungsdienst erfasst sämtliche universitäre Professuren in Deutschland und ist nach Fachgebieten organisiert. Die jährliche Gebühr beträgt 25 Euro pro Fächerliste (33 Euro für Nicht-GAIN-Mitglieder) und enthält alle fachspezifischen Ausschreibungen vakanter Professorenstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Schicken Sie bei Interesse eine formlose E-Mail an infogain-network.org, damit wir Ihnen den direkten Link zum DHV Ausschreibungsdienst zuschicken können. (Quelle: „Zurück nach Deutschland“ ©DAAD)

Weitere Infos: Deutscher Hochschulverband

Hochschullehrerbund (hlb)

Der Hochschullehrerbund (hlb) vertritt die Interessen der Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen in Deutschland und bietet seinen über 6.000 Mitgliedern einen breiten Service in allen Hochschul- und Dienstrechtsfragen an. (Quelle: „Zurück nach Deutschland“ ©DAAD)

Weitere Infos: Hochschullehrerbund – Bundesvereinigung e.V.

Netzwerk Wissenschaftsmanagement e.V.

Das Netzwerk Wissenschaftsmanagement betreibt die
Professionalisierung des Wissenschaftsmanagements in Deutschland. Das Netzwerk ist offen für alle Wissenschaftmanagerinnen und -manager an Hochschulen und
in Forschungseinrichtungen, an der Spitze von Institutionen oder in
mittleren Führungspositionen. Das Ziel: Wissenschaftseinrichtungen professionell zu entwickeln und damit zum Erfolg der Wissenschaft beizutragen.

Weitere Infos: Netzwerk Wissenschaftsmanagement e.V.

Thesis - interdisziplinäres Netzwerk für Promovierende und Promovierte e.V.

THESIS e.V. ist ein interdisziplinäres und deutschlandweites Netzwerk für Promovierende und Promovierte. Das Netzwerk dient als Unterstützungs- und Kommunikationsplattform, das ein breites Informationsangebot bietet und vielfältige Aktivitäten vor Ort organisiert, wie beispielsweise Workshops und Vernetzungsevents.

Weitere Infos: THESIS e.V.

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

Der Austausch zwischen der Wirtschaft und der Wissenschaft ist ein zentrales Anliegen des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, in dem sich rund 3.000 Unternehmen, Unternehmensverbände, Stiftungen und Privatpersonen zusammengeschlossen haben. Mit Wissenschaftspreisen, Habilitationsstipendien und Sachbeihilfen setzt der Verband dieses Anliegen um. (Quelle: „Zurück nach Deutschland“ ©DAAD)

Weitere Infos: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.