Gründen

Arbeiten mit Tablet-PC.

Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bieten sich in Deutschland eine Vielfalt an Möglichkeiten, aus einer wissenschaftlichen Idee ein Startup zu entwickeln. So kann zum Beispiel direkt aus einer Hochschule oder einem Forschungsinstitut heraus ein Unternehmen gegründet werden. Alternativ können Gründer über eine Bewerbung auf ein Förderprogramm für Gründerinteressierte auf finanzielle und strategische Unterstützung zurückgreifen, beispielsweise des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) oder des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi). GAIN zeigt, dass in Deutschland viele Chancen geboten werden, die eigene wissenschaftliche Idee auf dem Markt zu realisieren.

Förderprogramme

EXIST

EXIST ist ein Förderprogramm des BMWi, das Wissenschaftler/innen bei der Umsetzung technologisch-innovativer Gründungsvorhaben unterstützt.

EXIST-Gründerstipendium

Im EXIST-Gründerstipendium werden Gründerteams von maximal drei Personen bei der Entwicklung eines innovativen, technologieorientierten oder wissensbasierten Projekts mit signifikantem Alleinstellungsmerkmalen unterstützt. Die gastgebende Institution in Deutschland stellt einen Mentor und einen Arbeitsplatz zur Verfügung, sie garantiert kostenfreie Nutzung der Infrastruktur und verwaltet die Fördermittel. Die zwölfmonatige Förderung beinhaltet unter anderem ein Stipendium zur Sicherung des persönlichen Lebensunterhalts, Sachmittelunterstützung und Coaching.

Weitere Infos: Das EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Forschungstransfer

Das zweiphasige Programm EXIST-Forschungstransfer unterstützt forschungsbasierte Gründungsvorhanden, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind und aus denen ein technologieorientiertes Unternehmen hervorgehen soll. In der Förderphase I werden die notwendigen Personalausgaben sowie Sachmittel in Höhe von 70.000 Euro finanziert. Ist die Gründung erfolgt, erhalten erfolgreiche Projekte der ersten Phase einen Gründungszuschuss von 150.000 Euro für den Aufbau des Unternehmens. Beide Förderphasen sind jeweils auf 18 Monate ausgelegt.

Weitere Infos: EXIST-Forschungstransfer

Gründungsoffensive Biotechnologie

Mit dem Wettbewerb Gründungsoffensive Biotechnologie (GO-Bio) fördert das BMBF Forscherteams in den Lebenswissenschaften. Das Programm richtet sich insbesondere an jüngere, in der Wissenschaft erfahrene Forschende und ist zweistufig aufgebaut: In der ersten Förderphase soll das ‚proof of concept‘ nachgewiesen werden. In der folgenden zweiten Förderphase soll das ‚proof of technology‘ dargelegt sowie Strategien für die Markteinführung entworfen werden. Gefördert werden Personalkosten, Investitionen, Forschungsausgaben, Kosten für Patentanmeldungen, Analysen, Weiterbildungen und externe Beratungsleistungen.

Weitere Infos: GO-Bio Förderung

High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds investiert Venture Capital in chancenreiche Start-ups aus dem Technologiesektor und unterstützt das Management-Team aktiv mit einem starken Netzwerk und unternehmerischen Know-how. Mit Hilfe der Seed-Finanzierung sollen die Startups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eine ‚proof of concept‘ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich Initial mit 500.000 Euro; zusätzlich legt der Fonds weitere 1,5 Millionen Euro für Anschlussfinanzierungen zurück. Das Darlehen hat eine Laufzeit von sieben Jahren.

Der Fonds ist aus der Initiative „Partner für Innovation“ entstanden und umfasst neben dem BMWi große Wirtschaftsunternehmen.

Weiter Infos: High-Tech Gründerfonds

Science4Life

Die Gründerinitiative Science4Life unterstützt junge Unternehmerinnen und Unternehmer, und solche, die es werden wolle, bei ihrem Weg in die Selbständigkeit – gerade auch von Deutschen, die sich derzeit im Ausland befinden. Der Verein veranstaltet einen bundesweiten Businessplan-Wettbewerb in den Zukunftsfeldern Life Sciences, Chemie und Energie. Flankierend dazu bietet er einen umfassenden Informationsservice bestehend aus Downloads und Seminaren sowie speziellen Workshops. Besonders wertvoll ist das Science4Life-Netzwerk, das eine kostenfreie Kontaktaufnahme mit Experten zu allen relevanten Themengebieten bietet. Die durch das Bundesland Hessen und Sanofi-Aventis finanziell unterstützte Gründerinitiative steht heute für eine der erfolgreichsten Public-Private-Partnerships in diesem Bereich.

Weitere Infos: Science4Life

Netzwerke und Ressourcen

Business Angels Netzwerk Deutschland

Business Angels ist ein Netzwerk für Gründer, das als zentrale Anlaufstelle für kapitalsuchende, innovative Start-ups dient und als Experten- und Qualifizierungsnetzwerk für Frühphasenfinanzierung zur Verfügung steht. Darunter fallen zahlreiche Veranstaltungsreihen, in denen Expertinnen und Experten Start-ups beratend zur Seite stehen.

Weitere Infos: Business Angels

Existenzgruenderinnen.de

Die Plattform des Bundeswirtschaftsministeriums für Wirtschaft und Energie richtet sich ausschließlich an Gründerinnen und bietet hilfreiche Informationen zu einer breiten Auswahl an Themen. Unter anderem finden sich ein Überblick an Beratungsangeboten und Netzwerken sowie eine Übersicht zu besonders interessanten Terminen und Veranstaltungen.

Weitere Infos: Existenzgründerinnen.de

Existenzgruender.de

Existenzgruender.de ist eine hilfreiche Anlaufstelle für Gründer: Tipps und Tricks werden aufgelistet, um den Weg in die eigene Existenz zu erleichtern und bei der strukturierten Planung des eigenen Start-ups zu helfen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Vorbereitung und Ausarbeitung des Businessplans. Die Plattform informiert auch über eine Vielzahl an Gründer- und Businessplan-Wettbewerben. Über das integrierte BMWi-Expertenforum wird zusätzlich die Möglichkeit geboten, sich mit Fragen direkt an Expertinnen und Experten zu wenden.

Weitere Infos: Existenzgruender.de

German Accelerator

Der German Accelerator (GA) ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ins Leben gerufene Initiative, die Tech Start-ups in New York, San Francisco und Redwood sowie Life Science Start-ups im Raum Boston unterstützt. Dabei bietet der GA individuelle Beratung und flexiblen Service an, die auf die jeweiligen Bedürfnisse und Ziele der Unternehmen ausgerichtet sind. Dies enthält unter anderem strategische Beratung, Hilfe bei Finanzierungsrunden, ein Netzwerk an potentiellen Partnern und Investoren, Unterstützung bei der Suche nach Büroräumlichkeiten und ein Mentorenprogramm.

German Accelerator Life Science

German Accelerator Tech

German Center for Research and Innovation

Das German Center for Research and Innovation (GCRI) bietet als Forschungs- und Innovationsplattform auch zahlreiche Informationen für Unternehmensgründende. Dazu gehört vor allem eine ausführliche Übersicht über Fördermöglichkeiten auf Bundes- und Länderebene, die nach Themen und Kategorien gefiltert werden können, sowie eine Übersicht an Events.

Weitere Infos: German Center for Research and Innovation

Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen

Die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (kowi) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) informiert und berät zu dem vielfältigen Angebot der EU-Forschungsförderung. Darunter fällt auch Innovationsförderung, die vor allem auf Kleinere und Mittlere Unternehmen (KMU) zugeschnitten ist.

Weitere Infos: kowi