Call for Proposals

Call for Proposals: Workshops und Beiträge für die GAIN-Jahrestagung 2018

Bewerbungsschluss: 30. April 2018

Formate:

  1. Präsentation mit Diskussionsrunden (Best Practice, open + closed Fishbowl)
  2. Interaktiver Workshop (World + Knowledge Cafés, Gruppenarbeit, etc.)
  3. Matchmaking (Peer Mentoring, eins-zu-eins Erfahrungsaustausch, etc.)
  4. Sonstige (z.B. Poster Session, etc.)

Dauer:

Alle Workshops und Sessions sind 75 Minuten lang.

Themengebiete:

Fördermöglichkeiten

Die Workshops fokussieren auf Angebote, Wissenschaftlerinnen- und Wissenschaftler- Karrieren in Deutschland weiterzuentwickeln, auszubauen oder zu finanzieren.

Beispiele sind Stipendien, Drittmittelprogramme, Praktika, Austauschprogramme, Wissenschaftspreise, Weiterbildungsangebote.

Karrieremanagement

Hier werden Forschende zur Entwicklung ihrer Karrieren oder Forschungsvorhaben beraten. Konkrete Tipps und Strategien sind gefragt, ebenso wie die Vorstellung adäquater Instrumente, Organisationen und Ressourcen, die bei der Antragsstellung, Jobsuche oder Vertragsverhandlung helfen.

Karrierewege

Welche Karrierewege sind erfolgreich? Wie erarbeitet man Strategien für die weitere wissenschaftliche Laufbahn? Diese Fragestellungen sind für Karrieren an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen genauso relevant wie für Werdegänge in der Wirtschaft sowie im Wissenschaftsmanagement oder für Unternehmens gründungen.

Kommunikation und Soft-Skills

Beratung zu Netzwerken, Work-Life Balance, Bewerbungsstrategien, Professionalisierung auf dem Arbeitsmarkt und Dual-Career werden in diesem Bereich angeboten.

Bewerbungsunterlagen:

  1. Workshop-Titel
  2. Name, Institution und E-Mail für alle Panelisten oder Moderatoren
  3. Koordinatorin oder Koordinator (inhaltlich verantwortliche Ansprechperson für die GAIN-Geschäftsstelle)
  4. Beschreibung (1.000-2.500 Zeichen)
  5. Zielgruppe (Nachwuchswissenschaftler, Berater, politische Entscheider) bzw. deren Zusammensetzung (nach Karriereweg, fachspezifisch, nach Lebenssituation wie Dual-Career, Familie etc.)
  6. Ideale Teilnehmerzahl
  7. Zielsetzung (3–5 Botschaften, die im Laufe des Workshop angesprochen werden sollen)
  8. Struktur (generelle Agenda, Aktivitäten/Interaktion, Didaktisierung).

Der Titel des Workshops, Beschreibung, die Namen und Institutionen der Anbietenden werden im Programmheft publiziert.

Auswahl:

Bevorzugt werden Vorschläge,

  • die interaktiv sind
  • die von mehreren Einrichtungen gemeinsam eingereicht werden
  • die fassbare Ergebnisse produzieren z.B. Good-Practice-Richtlinien, Forderungen an die Politik, Feststellung bisher unerkannter Bedarfe etc.

Die Auswahl wird auf Basis der Qualität der Proposals und der Möglichkeit der thematischen Einbindung in ein ausgewogenes Tagungsprogramm getroffen. Gehen mehrere Bewerbungen zu gleichen oder verwandten Themen ein, wird die Programmkommission die Antragstellenden zur Zusammenarbeit auffordern.

Vorschläge, die sich allein der Darstellung einer einzelnen Einrichtung oder eines einzelnen Unternehmens widmen, werden abgelehnt.

Referentinnen und Referenten zahlen die Teilnahmegebühr. Reise- und Hotelkosten können nicht übernommen werden.

 Proposals bitte per E-Mail an: fenner@daad.org